Das JägerBtl. 23 in Österreich testet ein Wärmebildgerät am BADGER Helm

Die Profis vom JgBtl. 23 in Österreich haben ein Wärmebildgerät der Berliner Firma Andres getestet und eine Bewertung geschrieben. Als ehemalige Berliner und Fans von den Jungs aus Österreich, mussten wir das Review mal veröffentlichen! Wir fanden ihr Review extrem sehenswert. Wir haben zwar nix mit Andres zu tun aber unser BADGER Helm wurde ebenfalls so schön in Szene gesetzt, da schadet es nichts, dass der Mitbewerber Andres mal unsere Solidarität bekommt. Die Jungs aus Österreich haben einen guten Job gemacht! Und jetzt das Review:

Klein, Robust, Vielseitig.
Die TILO3 von Andres Industries ist derzeit die kleinste Wärmebildbrille der Welt.
Egal ob am Helm oder an der Kopfhalterung, als zusätzliche Optik an einer Waffe, vor einer Kamera oder in der Hand gehalten: Dieses kleine und einfach zu bedienende Wärmebildgerät stellt in jedem Fall eine Kampfwertsteigerung dar.

Testen durften Wir - die Kaderpräsenzeinheit des Jägerbataillon 23, 6. Gebirgsbrigade, stationiert in Vorarlberg - dieses kleine Biest um die Stärken und Schwächen zu finden wobei die negativen Aspekte praktisch nonexistent sind.

( TILO-3 Z+ in der Hand)

Anwendung fand die TILO3 vor allem zur verlässlichen Aufklärung auf ca 50-250m wobei man unter guten umständen bis über einen halben Kilometer noch Personen ausmachen kann. Die integrierte Funktion die ein Overlay einblendet um Entfernungen besser abzuschätzen ist dabei auch hilfreich: Für Jäger gibt es zwei Anzeigen um die Entfernung des durchschnittlichen Wildtieres einzuschätzen (Wildschwein und Reh). Für militärische Zwecke gibt es den durchschnittlichen Erwachsenen Mann: auf 10, 20 und 40 Meter sind Skalierungen, weiter muss man schätzen. Dies funktioniert nach einiger Zeit jedoch ziemlich gut. Einziger Nachteil der TILO3 war in diesem Aspekt die Rechweite. Wer weiter und noch detailreicher sehen will, sollte über ein TILO6 nachdenken.


(„Thermalsicht der TILO-3 Z+ mit dem Red-Hot Filter“)

Praktisch ist dies auch vor allem für Kommandanten um den Kampf zu koordinieren: Mithilfe der Fähigkeit Wärmequellen auszumachen können Lageänderungen rasch beurteilt werden, da selbst in völliger Dunkelheit sich kaum jemand gegen diese Möglichkeit der Feinerkennung tarnen kann. Rasch auch da die TILO3 innerhalb von Sekunden nach dem Einschalten schon ein perfektes Thermalbild liefert. Wir kannten davor von anderen Geräten lange Wartezeiten bevor ein Bild aufgetaucht ist. Auch für den einzelnen Schützen ist das kleine leistungsstarke Gerät für Sicherungsaufgaben von Vorteil: Auch am Tag können Bewegungen und Stellungen in denen sich schon für längere Zeit Personen befinden- vor allem in
unübersichtlichen Gebieten wie Wäldern - leichter erkannt werden.

Wer die TILO3 nicht gerade als Wärmebildgerät verwendet kann Sie trotzdem Nutzen: und zwar als Helmlampe. Zwei leistungsstarke LEDs im sichtbaren Lichtspektrum und ein LED im Infrarot Bereich, welche nach Bedarf gedimmt werden können, strahlen bis zu 160 Lumen (Weisslicht) ab. Das rote LED Licht überzeugt auch mit seinen "wenigen" 24 Lumen in dunklen Situationen bei denen
die vom eigenen Auge entwickelte "Nachtsichtfähigkeit" nicht bemerkenswert beeinträchtigt wird. Auch während die Wärmebildkamera benutzt wird funktioniert die Lampenfunktion natürlich einwandfrei.

Auch zusammen mit einem Nachtsichtgerät verwendet stört die TILO3 aufgrund des geringen Gewicht und Größe nicht. Da die TILO3 über eine eigene Helmhalterung verfügt bleibt der NVG Shroud des Helmes frei und es besteht die Möglichkeit die TILO3 mit einem Nachtsichtgerät gleichzeitig zu verwenden. Hier kommt vor allem die IR Lampe der TILO3 zum glänzen.

Alles in allem ist die TILO3 ein wahnsinniges Gerät. Viele Möglichkeiten öffnen sich mit der kleinen Wärmebildbrille. Robust, leistungsstark, einfach, zuverlässig, vielseitig. Mit diesen Worten würden wir die TILO3 beschreiben.

Auf die genauere Handhabung bzw die Bedienung der TILO3 haben Wir in diesem Review bewusst verzichtet. Es geht um die Leistung, die Anwendungserfahrungen und nicht um das Benutzerhandbuch. Wer das hier lesen kann, kann sich auch durch die Bedienungsanleitung schmökern.

Wir bedanken und noch einmal recht herzlich bei Andres Industries AG das wir die Möglichkeit bekommen haben die TILO3 zu Testen!