KIOP KPE aus Westösterreich hat den Spitfire PlateCarrier von DA getestet

DirectActionGear - Spitfire Platecarrier (Bilder & Text ©KIOP)

Der Spitfire Plate Carrier ist ein vielseitiger, robuster Plattenträger welcher von meinen Kameraden und mir intensiv genutzt und getestet wurde.

Das minimalistische Design des Plattenträgers trägt zu einem sehr individuell einsetzbarem Produkt bei, welches durch passendes Zubehör - beispielsweise Chestrigs -  in Sekundenbruchteilen umgebaut und angepasst werden kann.

So sind an der Front 2 Clips angebracht mit denen Zubehör angebracht werden kann welches Mayflower® / Velocity Systems Standards entspricht.

Hierbei hat man die Wahl zwischen Frontflaps mit integrierten Magazintaschen, Bandolier für Schrotflintenpatronen oder einer Flappe ausschließlich mit Molle sowie einigen Chestrigs.

Auf der Rückseite befinden sich 2 Reisverschlüsse mit denen extra Zubehör welches die Crye Precision AVS™ Standardmaße erfüllt montiert werden kann. DirectAction verspricht dabei neben dem Assault Panel in Zukunft noch andere Extras die mit diesen Reisverschlüssen montiert werden sollen.

Der Kummerbund ist einfach mit einer Weichballistik auszustatten, ohne das ein extra benötigt wird. Lediglich für die seitliche Hartballistik empfiehlt es sich aufzurüsten. Bei Bedarf könnte dieser auch gegen einen anderen Kummerbund von anderen Anbietern ausgetauscht werden.

Die Produkte wurden über ein Jahr lang unter widrigsten Bedingungen getestet und waren nicht nur Nässe, Schlamm oder enormer Trockenheit ausgesetzt, sie mussten auch direktem Kontakt mit rauen Oberflächen wie Asphalt und Beton trotzen.

Besonders gut schnitt dabei der Frontflap mit integrierter Magazintaschen ab, da die Konstruktionsweise sich gegenüber alleinstehenden montierten Magazintaschen als gewichts- sowie platzsparend erwiesen hat.

Auch das Assault Panel ist bei uns sehr beliebt da es 3 Magazine, Blendgranaten oder anderes Zubehör wie Tourniquets aufnehmen kann. Zudem hat es eine gepolsterte Tasche in der Nachtsicht- oder Funkgeräte leicht und sicher verstaut werden können. Leicht übersehen kann man eine Tasche hinter der Magazinaufnahme des Assault Packs, die nach oben hin mit Klett verschlossen ist und eine 1,5l Trinkblase oder andere Ausrüstung auf die komplette Fläche der Rückenplatte aufnehmen kann.