Spartanat testet Armadillo Merino Unterwäsche

Ist Unterwäsche gleich Unterwäsche? Nicht unbedingt. Das beweist uns zumindest Armadillo Merino. Das Condor Shirt und die Johnnies– Long John Hose möchten wir euch in diesem Review näher zeigen.

Frontal: Shirt in die Hose gesteckt, da wir das auch in der Kälte so machen. Farblich gibt es viel zur Auswahl, hier zu sehen ist Oliv. Das passt am besten zur Ausrüstung, die wir drüber tragen.

Rückseite: Unterwäsche muss eng anliegen. Verzeiht uns, das wir kein 90-60-90 Modell zur Hand hatten. Das Shirt, mal nicht in der Hose versteckt, hat eine sehr gute Länge. Definitiv nicht zu kurz, bedeckt es die Beckenregion. Rundkragen und kurze Ärmel geben ihm ein klassisches Aussehen.

Hinten unten versteckt sich auch das Label des Shirts. Die verarbeitete Merino Wolle von Armadillo Merino steckt voller Überraschungen und Features. Sie kratzt nicht und fühlt sich sehr weich an. Daher möchte man die Unterwäsche gar nicht erst ausziehen und fühlt sich sichtlich wohl darin.Auf den Schultern selbst und unter den Achseln befinden sich keine Nähte, um Druckpunkte zu vermeiden. Die Nähte, die sich finden, sind zusätzlich noch Flachnähte, um sie, naja eben Flach zu halten. Da reibt nichts auf der Haut, wenn zusätzliches Gewand und Ausrüstung drüber kommen.

Hier das Seitenprofil um vor allem den Achselbereich zu sehen.
Hier die hintere Schulterpartie. Egal für welches Produkt ihr euch entscheidet, Merino Wolle reguliert ideal bei Hitze oder Kälte. Die von Armadillo Merino ist zudem noch Anti-Statisch, bietet UV Schutz, reguliert Feuchtigkeit, unterdrückt Gerüche, hat verbesserte Haltbarkeit und da sie komplett natürlich ist, ist sie im Fall der Fälle auch biologisch abbaubar.Ein weiteres wichtiges Feature: „No Melt or Drip“. Andy Caughey, Gründer von Armadillo Merino, sah 2011 Soldaten aus Irak und Afghanistan heimkehren, mit Verbrennungen, die mit richtiger Bekleidung vermeidbar gewesen wären. Dank Armadillo Merino wird diese schützende Unterwäsche nun unter extremen Bedingungen gern rund um die Welt getragen. Auch im Weltraum haben Astronauten bereits Armadillo Merino getragen.Die Hose steht dem Shirt um nichts nach. Auch sie trägt sich super bequem und sorgt für angenehmes Klima unter der Kleidung. Ohne einzuengen, ist die gesamte Unterwäsche sehr flexibel. Dies sorgt für einen idealen Sitz. Die Größe sollte aber dennoch, gemäß der regulären Unterwäschengröße bestellt werden. Hier noch zu sehen: dass mit zunehmender Dehnung, der Stoff natürlich etwas durchsichtiger wird.Die Hose hat natürlich einen praktischen Eingriff, für Easy-Access. Männer wissen warum …

Oben befindet sich ein schicker Gummibund, mit tierischem Logo. Das Label befindet sich seitlich.„Saving your Skin – 100% Merino Wool“. Das Label im Detail. Gewaschen wird die Wäsche bei 40° Grad. Wer es schnell trocken braucht, kann sogar einen Trockner auf geringer Stufe verwenden.

FAZIT: Armadillo Merino ist die schützende Unterwäsche mit Kuschel-Faktor. Im ersten Moment mag sie teuer erscheinen, doch wenn man an die ganzen Vorteile der Merinowolle denkt und praktisch fühlt wie bequem sich diese trägt, spürt, welch angenehmes Klima sie bei körperlichen Aktivitäten erzeugt, so vergisst der Träger – auch begeistert von der Haltbarkeit – schnell den Preis. Wir finden, es lohnt sich.  Und werden uns noch ein paar weitere Stücke beschaffen. Denn wenn es um die eigene Haut geht, ist das Beste nur gut genug.

Das Condor-Shirt kostet 75 Euro, die Johnnies etwa 95 Euro. Armadillo Merino findet ihr HIER bei S4 SUPPLIES.

S4 SUPPLIES im Internet: s4supplies.com